Geschäftsbericht 2013

Wirtschaftsbericht

Gesamtaussage zur Geschäftsentwicklung

Henkel blickt auf ein sehr erfolgreiches Jahr 2013 zurück. Durch die gute Entwicklung aller Unternehmensbereiche gelang es uns, nahtlos an das erfolgreiche Vorjahr anzuknüpfen.

Die Geschäftsentwicklung von Henkel war dabei geprägt durch die zuvor beschriebenen weltwirtschaftlichen Rahmenbedingungen. Das Umfeld war insbesondere gekennzeichnet durch die rezessive Entwicklung Südeuropas, die nachlassende Wachstumsdynamik der Wachstumsmärkte sowie die politischen und gesellschaftlichen Unruhen in der Region Afrika/Nahost. Darüber hinaus werteten der US-Dollar und für Henkel wichtige Währungen der Wachstumsmärkte gegenüber dem Euro deutlich ab.

Henkel erzielte einen Umsatz von 16.355 Mio Euro, der aufgrund der negativen Wechselkurseffekte leicht unter dem Wert des Vorjahres lag. Organisch erzielten wir trotz eines herausfordernden Marktumfelds ein Umsatzwachstum von 3,5 Prozent. Die gute organische Umsatzsteigerung war insbesondere getragen durch die sehr gute Entwicklung in den Wachstumsmärkten. In diesen konnte Henkel seinen Umsatz um 8,3 Prozent organisch steigern und den Umsatzanteil erstmals auf 44 Prozent (2012: 43 Prozent) ausbauen. In den reifen Märkten blieb der Umsatz organisch auf dem Niveau des Vorjahres.

Bei gegenüber dem Vorjahr konstanten Preisen für direkte Materialien (Rohstoffe, Verpackungen, bezogene Waren und Leistungen) konnten wir im Geschäftsjahr 2013 die bereinigte1 BruttomargeBruttomarge
Sie gibt an, wie viel Prozent vom Umsatz ein Unternehmen nach Abzug der Kosten der umgesetzten Leistungen erwirtschaftet – also wie das Verhältnis von Bruttoergebnis zum Umsatz ist.
um 0,9 Prozentpunkte auf 48,0 Prozent steigern. Hierzu trugen insbesondere Einsparungen aus Kostensenkungsmaßnahmen und Effizienzverbesserungen in Produktion und Supply ChainSupply Chain
Englisch für: Beschaffungs- oder Lieferkette. Sie umfasst Einkauf, Produktion, Lagerung, Transport, Kundenservice, Bedarfsplanung, Bereitstellungsplanung und Supply Chain Management.
sowie selektive Preiserhöhungen bei.

Infolge der verbesserten BruttomargeBruttomarge
Sie gibt an, wie viel Prozent vom Umsatz ein Unternehmen nach Abzug der Kosten der umgesetzten Leistungen erwirtschaftet – also wie das Verhältnis von Bruttoergebnis zum Umsatz ist.
, einer kontinuierlichen Anpassung unserer Strukturen an unsere Märkte und Kunden sowie der weiteren Reduktion unserer Fixkosten durch den Ausbau unserer Shared Services und die Optimierung unseres Produktionsnetzwerks ist es uns gelungen, die Profitabilität des Konzerns gegenüber dem Vorjahr weiter zu verbessern. 2013 erzielten wir erstmalig eine bereinigte Umsatzrendite in Höhe von 15,4 Prozent (2012: 14,1 Prozent). Zu diesem Erfolg trugen alle Unternehmensbereiche bei.

Das bereinigte Ergebnis je Vorzugsaktie lag bei 4,07 Euro, ein deutlicher Zuwachs von 12,1 Prozent gegenüber dem Jahr 2012 mit 3,63 Euro2.

Unsere erfolgreiche Geschäftsentwicklung spiegelt sich auch in der erneuten Verbesserung unseres Netto-Umlaufvermögens zum Umsatz auf 2,3 Prozent sowie in einem starken Free CashflowFree Cashflow
Der Free Cashflow zeigt, welcher Cashflow für Akquisitionen, Dividendenzahlungen sowie für die Rückführung von Fremdfinanzierungen tatsächlich verfügbar ist.
wider. Dies ermöglichte es uns, unsere NettoverschuldungNettoverschuldung
Finanzschulden abzüglich der Zahlungsmittel und Zahlungsmitteläquivalente sowie abzüglich eines positiven oder zuzüglich eines negativen Marktwerts der Sicherungsgeschäfte für die Finanzschulden, sofern die Finanzschulden selbst ebenfalls einer „Mark to Market“-Bewertung unterliegen.
in eine Nettogeldanlage in Höhe von 959 Mio Euro umzuwandeln (2012: –85 Mio Euro). Die erfreuliche Entwicklung festigt unser Langfrist-RatingRating
Einschätzung der Bonität eines Unternehmens, die durch Ratingagenturen vergeben wird.
von „A flat“ (Standard & Poor’s) beziehungsweise „A2“ (Moody’s).

1

Bereinigt um einmalige Aufwendungen und Erträge sowie Restrukturierungsaufwendungen.

2

Angepasst unter Anwendung von IAS 19 revised, siehe Erläuterungen hier.