Geschäftsbericht 2013

Beauty Care

Umfeld und Marktposition

Im Jahr 2013 hat sich das Wachstum des für uns relevanten Weltkosmetikmarkts weiterhin verlangsamt. Unsere Märkte entwickelten sich erneut rückläufig und waren durch einen verschärften Verdrängungswettbewerb gekennzeichnet. Trotz des schwierigen und wettbewerbsintensiven Marktumfelds konnte der Unternehmensbereich Beauty Care weitere Marktanteilsgewinne erzielen und so seine führenden Positionen in seinen relevanten Märkten weiter ausbauen.

In unserem Markenartikelgeschäft zeigten sich die reifen Märkte schwach. Insbesondere in Westeuropa und Nordamerika war das Umfeld aufgrund der anhaltend schwierigen wirtschaftlichen Bedingungen durch andauernde Promotionsaktivitäten, gestiegenen Preisdruck und sinkende Durchschnittspreise gekennzeichnet. In diesem herausfordernden Marktumfeld ist es uns dennoch gelungen, insgesamt weiterhin stärker zu wachsen als der Markt und somit Marktanteile zu gewinnen. So konnten wir in Westeuropa unsere führenden Positionen weiter festigen und ausbauen. Auch in Nordamerika gelang es uns, die Position in unseren Kernsegmenten zu stärken. Die Wachstumsmärkte wiesen ein kontinuierliches Wachstum auf, insbesondere in den Regionen Afrika/Nahost, Lateinamerika und Asien (ohne Japan). Die Märkte in Osteuropa stagnierten auf dem Niveau des Vorjahres und verzeichneten einen gestiegenen Verdrängungswettbewerb. Gleichwohl konnten wir unser Geschäft in allen Regionen ausbauen. Dank der erfolgreichen internationalen Einführung von Produktinnovationen konnten wir in den Wachstumsmärkten überproportional wachsen und deutliche Marktanteilsgewinne erzielen.

Im Friseurgeschäft führte die andauernde Zurückhaltung der Kunden zu einem erneuten Rückgang des Markts. Hierzu trugen insbesondere die negativen wirtschaftlichen Rahmenbedingungen in Südeuropa bei. In diesem schwierigen Marktumfeld konnten wir uns besser entwickeln als der relevante Markt und unsere Position als weltweite Nummer 3 im Friseurmarkt stärken.