Geschäftsbericht 2013

Wirtschaftsbericht

Finanzkennzahlen

Die operative Schuldendeckung lag im Berichtszeitraum aufgrund unserer Nettogeldanlage deutlich über dem Zielwert von 50 Prozent. Auch der Zinsdeckungsfaktor, also die Deckung des Zinsergebnisses durch das betriebliche Ergebnis vor Abschreibungen, Wertminderungen (Impairment) und Zuschreibungen (EBITDAEBITDA
Englische Abkürzung für: Earnings Before Interest, Taxes, Depreciation and Amortization – Ergebnis vor Zinsen, Steuern, Abschreibungen, Wertminderungen (Impairment) und Zuschreibungen.
), hat sich weiter verbessert – begünstigt durch den höheren EBITDAEBITDA
Englische Abkürzung für: Earnings Before Interest, Taxes, Depreciation and Amortization – Ergebnis vor Zinsen, Steuern, Abschreibungen, Wertminderungen (Impairment) und Zuschreibungen.
und den niedrigeren Zinsaufwand. Die nochmals verbesserte EigenkapitalquoteEigenkapitalquote
Diese finanzwirtschaftliche Kennzahl setzt das Eigenkapital ins Verhältnis zum Gesamtkapital. Sie drückt den Anteil am Gesamtvermögen aus, der von den Eigenkapitalgebern finanziert wird – nicht von Fremdkapitalgebern. Die Eigenkapitalquote dient somit zur Beurteilung der finanziellen Stabilität und Unabhängigkeit eines Unternehmens.
vermittelt in gleicher Weise die hohe Finanzierungskraft des Konzerns.

Finanzkennzahlen
2012 2013
Operative Schuldendeckung1,2
(Jahresüberschuss + Abschreibungen, Wertminderungen
[Impairment] und Zuschreibungen
+ Zinsanteil Pensionsverpflichtungen) / Nettofinanzschulden
und Pensionsverpflichtungen
>500 % nicht ermittelbar3
Zinsdeckungsfaktor2
(EBITDA / Zinsergebnis inklusive
Zinsanteil Pensionsverpflichtungen)
14,3
23,9
Eigenkapitalquote
(Eigenkapital / Bilanzsumme)
48,7 % 52,5 %

Download Excel-Tabelle
Excel-Tabelle im Download-Center merken